Home » Die Rolle Der Gewalt Im Aktuellen Computer- Und Videospiel by Andrea Wurth
Die Rolle Der Gewalt Im Aktuellen Computer- Und Videospiel Andrea Wurth

Die Rolle Der Gewalt Im Aktuellen Computer- Und Videospiel

Andrea Wurth

Published April 14th 2014
ISBN : 9783656636083
Paperback
44 pages
Enter the sum

 About the Book 

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Massenmedien allgemein, Note: 2,0, Universitat Basel (Institut fur Medienwissenschaft), Veranstaltung: HOME: Zur Kultur des digitalen Lebens, Sprache: Deutsch, Abstract: ZurMoreStudienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Massenmedien allgemein, Note: 2,0, Universitat Basel (Institut fur Medienwissenschaft), Veranstaltung: HOME: Zur Kultur des digitalen Lebens, Sprache: Deutsch, Abstract: Zur Vorbereitung dieser Seminararbeit lieh ich ein Buch aus, das auf den Titel So gewinnt man gegen Video- und Computerspiele hort. Ich bestellte es mir mit der Absicht, darin eine polemische Schrift uber den hohen Gefahrdungsgrad gewalttatiger Spiele zu finden: Gewinnen als Synonym fu r einen Verbotsausspruch der ach so gefahrlichen Killergames. Tatsachlich ist das von Christine Kerler verfasste Buch aber eine aus den 80er Jahren stammende Spielanleitung fur Computer- und Videospieler, das sich mit dem Knacken damals aktueller Spiele beschaftigt. Darin zu finden sind solch lehrreiche Tipps wie Halten Sie sich anfangs moglichst fern von den Gespenstern (Pac-Man), oder: Versuchen Sie moglichst oft zu schiessen! (Space Invaders). Erst im Nachhinein fiel mir auf, weshalb ich auf jene Doppeldeutigkeit des Begriffs Gewinnen hereingefallen bin. Ich - der fru her intensiv gespielt, sich heutzutage jedoch ho chstens als Gelegenheitsspieler bezeichnen wu rde - sehe den Aspekt des Gewinnens aktueller Video- und Computerspiele nicht mehr vordergru ndig als ausschlaggebendes Motiv fu r ihre Bescha ftigung mit ihnen an. Sicherlich stellt das Erreichen des ersten Platzes bei Multiplayer-Spielen wie Counter-Strike oder Call of Duty weiterhin eine Priorita t dar. Alleine oder innerhalb eines Clans, auf LAN-Parties oder u ber das Internet, misst man sich hier mit anderen innerhalb eines Wettbewerbs, aus dem man selbstversta ndlich als Sieger hervorkommen mo chte. Bei Singleplayer-Spielen hingegen, stelle ich u ber die letzten Jahre vermehrt die Tendenz zu komplexerer Spieldesigns und weiteren (nicht-gewaltta tigen) Randbezu gen fest. Das Erreichen des Highscores, die Konditionierung von Spielabla ufen, bis hin zu ihrer Perfektio